bla bla von ТИАГРА

Die Nacht war schräg, im wahrsten Sinne des Wortes. Wir stehen auf einer Schotterebene, welche sich leicht zum Meer neigt und haben die Nacht in einer Ecke des Busses verbracht. Beim Frühstück kommt plötzlich ein Mann mit einem kleinen Jeep und einem Anhänger voll Sand den Weg von der Straße herab. Er fährt bis zum Tor, öffnet es, und fährt runter zum Meer. Ob er da wohnt? Nach 10 min kommt er wieder, der Hänger ist leer. Er fährt ganz langsam und beäugt uns argwöhnisch, ohne auch nur den Hauch eines Lächelns zu riskieren. Stören wir? Stehen wir auf seinem Grundstück? Wir wissen es nicht.

Wir befinden uns noch auf der E6 und heute muss die Entscheidung fallen, ob wir uns das Nordkap antun wollen oder nicht. Die Tourihölle und der nördlichste Punkt ist es auch nicht, aber was sind schon 200km Umweg bei 10000km Gesamtstrecke? Also wir fahren eben mal vorbei! Folglich biegen wir jetzt von der E6 auf die 98 ab und erfreuen uns an leicht welligem Asphalt und deutlich schmalerer Straße durch wunderschöne Natur. Es wird leicht hügelig und trotz Urlaubsbeladung macht es mal wieder richtig Spaß einen TDi-Motor verbaut zu haben. Schiiiiieeeeeeb.

Als es noch nicht ganz dämmert, kommen wir auf einer Hochebene an einer Art Parkplatz vorbei. Direkt an einem Fluß, schön gerade, niemand da. Wir haben ja Zeit und so halten wir jetzt schon an. Im Hellen! Nicht zu fassen. Heute kochen wir ohne Stirnlampe, das ist wirklich neu… Die Sonne ist noch nicht weg und ich hocke verträumt hinterm Bus, als ein Volvo auf den Parkplatz abbiegt. Ob er unterm Bus durchsieht? Ich ja. Der Volvo ist nicht alleine, es folgt ein riiiesenhafter Wohnwagen von der Größe eines besseren Gartenhauses. Doppelachsig, mit allerlei Antennen geschmückt. Der Fahrer rangiert das Ungetüm sehr gekonnt am anderen Ende des Parkplatzes. Ein Saab biegt ab, noch ein Wohnklo hinten dran. Zwei Pärchen sind offenbr zusammen unterwegs und gemeinsam macht man sich an den Aufbau. Als erstes wird der Moppel herausgeholt und in die Pampa gstellt. Prompt fährt auch schon die Satellitenschüssel aus, die Glotze zuckt, Urlaub! Durch die offene Tür erhaschen wir einen Blick auf die Einbauküche und stellen erschreckt fest, dass diese die bei uns zu Hause bei weitem in den Schatten stellt. Die Frauen kochen jetzt und wenig später sitzen alle 4 im Wohnzimmer. Ein Mann steigt zwischendurch noch einmal aus und geht zum Auto. Ein riesenhafter Hund wird an die Leine genommen und genau ein mal um den Wohnwagen geführt. Dann kommt er wieder ins Auto. Klappe zu, Urlaub. Drinnen sitzt man mit nacktem Oberkörper und gönnt sich Dosenbier. Die Frauen waschen gemeinsam ab, Urlaub!

Während wir die zu Brei gerührten Nudeln langsam mit er Zunge von einer Ecke in die andere schieben ist eines völlig klar: Wir reisen morgen sehr früh ab! :)

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Need something?

VIDEO